Universität Paderborn

Professur für Wirtschaftrecht (mit Schwerpunkt Innovations- und Technologierecht)

Professor Müller war bis Ende April 2014 Inhaber der Juniorprofessur für Zivil- und Handelsrecht (Schwerpunkt moderne Technologien) an der TU-Berlin. Gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Wirtschafts-, Unternehmens- und Technikrecht, an dem die Juniorprofessor eingesiedelt war, widmete er sich in erster Linie Fragen des technik- und technologieorientierten Unternehmensrechts, das auf den drei Säulen „Recht in technischen Vertrieb und Logistik“, „rechtliche Techniksteuerung durch Qualitäts- und Risikomanagement“ sowie„integriertem Produkt- und Erfindungsschutz“ (geistiges Eigentum, Recht der Technologieverwertung und Patentingenieurwesen) aufbaut. Hinzu tritt als Querschnittsmaterie das Innovationsrecht, das Bezüge zu allen drei vorgenannten Bereichen aufweist und personell v. a. über die Juniorprofessur abgedeckt wird. Zudem ist Prof. Müller Mitherausgeber der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift zum Innovations- und Technikrecht (InTeR), die interdisziplinär ausgerichtet ist, sich technologieübergreifend Fragen aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis widmet und die ein Forum für Wissenschaftler und Unternehmenspraktiker aus den Rechts-, Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften bieten möchte.

Im Hinblick auf die Forschungsarbeiten im Projekt kann Professor Müller auf Erfahrungen und Ergebnisse vorausgegangener Projekte zurückgreifen. Im BMWi-geförderten Projekt sim-TD (Sichere und intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland [2009-2012]), einem Projekt zum Einsatz moderner Kommunikationstechnologien in intelligenten Verkehrssystemen mit zahlreichen Praxispartnern aus Automotive, Telecommunications und Zulieferindustrien, waren u. a. die rechtlichen Rahmenbedingungen offener Plattformen für Car-to-Car- und Car-to- Infrastructure-Kommunikationsvorgänge zu beurteilen. Innerhalb des BMBF-geförderten interdisziplinären Verbundforschungsprojektes Dienstleistungspotentiale in der personalisierten Medizin (dpm), das seit 2011 bis 2014 gemeinsam von zwei Lehrstühlen der Universität Potsdam durchgeführt wird, werden innovative Geschäftsmodelle unter Berücksichtigung der beteiligten Akteure des Gesundheitssystems untersucht. Im BMBF-geförderten Projekt Insider (2006-2008) wurden im Verbund mit Innovationslehrstühlen an der TU Berlin und der Universität Potsdam Persönlichkeiten ausgebildet, die Innovationsprozesse umfassend begleiten, effizient gestalten und beschleunigen können. Hierzu wurden die erforderlichen Kernkompetenzen potentieller Kandidaten ermittelt und die Motivation der herausgefilterten potentiellen Kandidaten zur Teilnahme am geplanten Ausbildungsprogramm untersucht. 

An neuesten Buchveröffentlichungen sind zu nennen: Ensthaler/Gesmann-Nuissl/Müller: Technikrecht – rechtliche Grundlagen des Technologiemanagements, Springer, 2012 sowie Ensthaler/Wege (Hrsg.): Management geistigen Eigentums – die unternehmerische Gestaltung des Technologieverwertungsrechts, 2013. Im Werk Technikrecht werden u. a. das Projekt- und das Wissensmanagement betrachtet, also zwei Managementdisziplinen, deren juristische Bedeutung rechtswissenschaftlich bisher kaum erschlossen wurde. 

Ab Mai 2014 leitet Professor Müller die Professur für Wirtschaftsrecht an der Universität Paderborn, wo er sich den gleichen Themen widmen wird.